Grund- oder Speicherofen

ALLROUNDER MIT AUSDAUER

Der große Speichereffekt und die hochwertige Wärme machen einen Grund- oder Speicherofen so beliebt. Nach einer Aufheizzeit von zwei bis vier Stunden wird die Hitze des Holzfeuers von den keramischen Oberflächen als Strahlungswärme langsam und gleichmäßig an die Umgebung abgegeben. Das Ergebnis: ein gesundes und angenehmes Raumklima – bis zu 24 Stunden lang.

Grundofen
Grundofen

Die Wärmeabgabe wird dabei über die Menge des verheizten Brennstoffs reguliert. Durch die Speichertechnik bleibt der Bedienungsaufwand jedoch gering: Je schwerer die Bauweise, desto seltener muss Brennstoff nachgelegt werden.

Gebaut wird mit klassischen Materialien wie Kacheln, Schamottesteine und Lehmmörtel, aber auch Natursteine, Edelstahl und Glas. Charakteristisch für diesen frei stehenden Typus sind der vor Ort gemauerte Feuerraum und die (keramischen) Nachheizzüge, auch Rauchkanäle genannt. Sie leiten die bei der Verbrennung entstehenden Heizgase zum Schornstein weiter und geben gleichzeitig Wärme an die Ofenwände ab. Die dicht, aber elastisch eingebaute Feuerraumtür besitzt eine verschließbare Zuluftöffnung. Hier einströmende Sekundärluft macht das Feuer sauberer und erhöht den Wirkungsgrad.

Ein Grund- oder Speicherofen ist nicht schnell, aber effektiv. Mit seiner lang anhaltenden, gleichmäßiger Heizleistung und einem Wirkungsgrad von bis zu 92 Prozent ist er eher als Dauerheizung geeignet. Ideal für Niedrigenergiehäuser und überall dort, wo eine gleichmäßige Wärmeabgabe gewünscht wird.

Da der Grund- oder Speicherofen die Wärme über seine Oberflächen abgibt, muss deren Verhältnis zu den Räumen, die beheizt werden, genau berechnet werden.

Ausführliche Beratung und Planung: 0176 82727131